AC-Sonderausgabe am 01.03.18

Vorwort

Herzlich willkommen zur 40. AC-Sonderausgabe!

 

 

Diese, von den Moderatoren geschriebenen, „Sonderausgaben“ erscheinen immer am Monatsanfang und enthalten stets eine entspannte Schlummerreise, ereignisreiche Abenteuer aus New Leaf, nützliche QR-Code Empfehlungen, hilfreiche Gestaltungstipps sowie mindestens ein kreatives Gewinnspiel. Der restliche Inhalt wird bis zu der Veröffentlichung geheim gehalten.

 

Die diesmonatige Sonderausgabe wurde in Zusammenarbeit mit Diego, Milena, Alexcia und Cynthia erstellt und enthält folgende Inhaltspunkte:

 

  • Abenteuer aus New Leaf [Milena]
  • Diego's QR-Code Empfehlung
  • Cynthia's Gestaltungstipps
  • Gewinner des Wettbewerbs
  • Gewinnspiel
  • Event
  • Titelverleihung
  • Unterstützung ist gern gesehen!

 

Solltet ihr generell einen Verbesserungsvorschlag für die Seite aufstellen wollen, dann reicht diesen gerne unten in die Kommentarbox ein!

Milena's

Ich blicke auf die verstaubte Wanduhr in meinem Zimmer. Bald ist es soweit - das Treffen mit Apollo. Langsam erhebe ich mich von meinem Bett und suche währenddessen verzweifelt meinen Nachtschrank, auf dem eine kleine alte Lampe platziert ist. Sie ist ein Geschenk von meinem Großvater gewesen, der vor einigen Jahren verstorben ist und nun im Himmel über mich wacht. Da sich durch die Jalousien an meinen Fenstern nur vereinzelte Lichtstrahlen durchquetschen und der Raum deshalb mit Dunkelheit gefüllt ist, ist sie für meinen Start in den Tag essentiell. Nachdem ich die Lampe ertastet und den Schalter betätigt habe, schlüpfe ich in meine warmen Hausschuhe, um mir einen Kaffee zu machen, während ich mein Küchenfenster von der Jalousie befreie und durch das vereiste Glas blicke. Verwundert reiße ich die Augen auf, als ich erkenne, dass es schneit. Ich beobachte die Bewegungen der unterschiedlich dicken Schneeflocken, die wie Federn auf die Erde fallen und allmählich eine weiße Decke formen. Dieser Anblick erweckt in mir ein wohliges Gefühl und erinnert mich zugleich an die aufregenden Spaziergänge in meiner Kindheit, die ich gemeinsam mit meiner Schwester erlebt hatte.

Plötzlich bemerke ich, dass sich eine Träne in meinem Auge formt und langsam über mein Gesicht gleitet. Trotz der schönen Erinnerungen ist es bedauernswert, wie schnell die Zeit vergeht. Erlebte Momente verweilen in unseren Erinnerungen, bis sie schließlich verblassen und für immer aus unserem Gedächtnis verschwinden. Meine Gedanken wandern zu Apollo, meinem besten Freund, auf dessen Präsenz ich seit Tagen sehnsüchtig warte. Er lebt in einer Blase, in der alles perfekt scheint, in der er lediglich den Moment, die Gegenwart, sieht und sich von der Zukunft distanziert. Ich mache mir Sorgen um ihn, denn kein Leben ist durchgängig perfekt, vor allem, wenn man mit mehreren Schicksalsschlägen zu kämpfen hatte. Wir sind gemeinsam aufgewachsen, weshalb er für mich wie ein Bruder ist, den ich besser kenne als mich selbst. Ich habe erlebt, wie er sich über die Jahre eine Schutzmauer gebaut hat, eine Maske, die es niemandem außer mir erlaubt in seine wahren Gedanken Einsicht zu erlangen. Mein Gedankenfluss wird durch das schrille Klingeln an der Tür unterbrochen. 'Das muss er sein', denke ich und stelle den Kaffee beiseite, um die Tür zu öffnen. Ein in mehreren Jacken umwickelter Adler betritt mein Haus mit einem zufriedenen Grinsen und einer tiefen Stimme, die mich immer für einen kurzen Augenblick überrascht, da man sie bei ihm nicht erwartet. "Mach Platz, Poltergeist!", lacht er laut, während ich mit einer zwinkernden Geste auf das gemütliche Sofa neben dem Kamin zeige und neckisch antworte: "Fühl' dich wie Zuhause, Weißkopf". Ruckartig begibt er sich in die von mir angedeutete Richtung, setzt sich mit verschränkten Flügeln nieder und bemerkt meinen warmen Kaffee, der immer noch kochend heiß auf dem Küchentresen steht. "Keine Sorge, du bekommst auch einen", lächle ich auf dem Weg zur Kaffeemaschine, während mich der Gedanke des vorherigen Jahres überkommt. Eine unserer gemeinsamen Eigenarten entstand durch einen Campingausflug, bei dem wir uns ein Zelt geteilt und gegenseitig jeden Abend unterschiedliche Gruselgeschichte erzählt hatten. Apollos Erzählungen schienen mich in keiner Weise zum Schaudern zu bringen, weshalb ich jedes Mal eingeschlafen bin und so laut geschnarcht habe, dass sämtliche Nachbarzelte mehrfach um Ruhe bitten mussten. Am darauf folgenden Morgen wurde ich grob geweckt und beschwerte mich über diesen lieblosen Morgengruß, doch stieß bei ihm nur auf gequälte Blicke. "Poltergeist!", rief er plötzlich und verließ das Zelt ohne weitere Worte. 

Ich bemerke, dass die Kaffeetasse bereits ausreichend gefüllt ist, weshalb ich lediglich ein bisschen Milch und einen Löffel Zucker zu der köstlich duftenden Mischung hinzufüge, da er es so am liebsten mag. "Fertig", pfeife ich und stolziere zufrieden in seine Richtung, während ich feststellen muss, dass er betrübt ein altes Foto an der Wand betrachtet. "Entschuldigung, ich hätte es abhängen sollen", bedauere ich, dennoch verharrt er weiterhin regungslos auf dem Sofarand. Für einen kurzen Moment glaube ich eine Träne in seinen Augen erkennen zu können, verwerfe diese These allerdings, als er plötzlich mit einem leeren Blick in meine Richtung schaut, der sich so anfühlt, als würde er diese Leere auf mich übertragen. Ich unterbreche das Schweigen durch ein instinktives Klatschen, das mir seine Aufmerksamkeit sichern soll. "Du weißt, dass du jederzeit mit mir reden kannst. Ich verstehe, wie schwer es für dich sein muss und dass du bislang nicht abgeschlossen hast", sage ich vorsichtig, ehe ich mich neben ihn setze und meinen Arm um seine Schulter lege. Es gab eine Zeit, in der wir zu dritt waren. Apollo, ein stolzer und gut aussehender Adler, der davon träumte, ein erfolgreicher Pilot zu werden. Ich, ein kleines schüchternes Kind, welches das Bürgermeisteramt bewunderte und zielstrebig dieses Zeil erreichen wollte. Kät, eine niedliche Katze, die sich nach erlebnisreichen Abenteuern sehnte und die wir immer mit ihrem Spitznamen ärgern konnten, den wir uns für sie ausgedacht hatten. Wir, gemeinsam gegen den Rest der Welt. Das waren unsere damaligen Vorstellungen, die der kindlichen Naivität verschuldet waren, denn wir dachten, dass uns nichts und niemand auseinander bringen könnte, sondern wir immer stets füreinander da sein würden. Wie es die Natur verlangt, wurden wir älter und freier. Nachdem wir die Volljährigkeit erreicht hatten, beschlossen wir uns gemeinsam ein Leben in einer neuen Stadt aufzubauen. Da Apollo ein Meister darin war, nächtelang wach zu bleiben, verwarf er seinen ehemaligen Traumberuf und entschied sich für die Ausbildung zu einem Polizisten, um Wuff zu unterstützen, der seiner Meinung nach viel zu lieb sei und sich nicht durchsetzen könne. 

"Sag mir, wie schaffst du es jeden Tag sorgenlos zu überstehen? Ich habe das Gefühl, als würde sich dieser eine Augenblick, der alles veränderte, immer wiederholen. So, als würde ich mich in einer endlosen Dauerschleife befinden, in der ich immer verletzlicher werde und die von mir verlangt, alles zu überspielen, um den Blicken der Bewohner auszuweichen. Es ist so schwer..", klagt Apollo weinend. Ich kann es nicht ertragen ihn in so einem Zustand zu sehen, da es mich innerlich zerreißt und wütend macht. "Ich weiß es nicht. Als Bürgermeisterin habe ich eine wichtige Verantwortung und einen großen Papierstapel auf meinem Schreibtisch liegen, der es mir nicht erlaubt, Gedanken an andere Dinge zu verschwenden. Um ehrlich zu sein habe ich diesen Tag bis heute verdrängt, da ich sehe, dass du viel mehr leidest als ich. Vielleicht kannst du Andere täuschen, aber ich bemerke jeden Tag deine Maske und die bedeutungslosen Worte, wenn du davon redest, wie gut es dir geht", flüstere ich vorsichtig. In meinem Hals bildet sich ein schwerer Kloß, wenn ich an den besagten Tag denke.

Nach Apollos erfolgreicher Ausbildung verringerte sich die Zeit enorm, die wir gemeinsam mit Kät verbrachten. Sie meldete sich immer weniger bei uns und schien uns sogar zu ignorieren, wenn wir ihr Briefe schrieben oder sie aus der Ferne begrüßten. Apollo und ich trafen uns weiterhin jeden Abend für eine Stunde, da er anschließend wieder in der Polizeiwache erscheinen musste. Wir schmiedeten Pläne, um die Ursache von Käts ungewöhnlichem Verhalten herauszufinden, doch nichts gelang uns. Ich erinnere mich an einen wunderschönen Frühlingsmorgen, an dem ich mich gut gelaunt auf den bevorstehenden Arbeitstag vorbereitet hatte, als plötzlich Apollo völlig aufgebracht in mein Haus stürmte und stotternd Satzfragmente von sich gab, die ich nicht deuten konnte. "Langsam, beruhige dich!", versuchte ich ihn zu überreden, doch er war so schockiert, dass er wieder anfing herumzuschreien. "Katja, sie will fortgehen! Sie verlässt uns!", weinte er verzweifelt. Mir fiel die Kinnlade herunter, denn ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Ich konnte weder atmen, noch realisieren, was diese Worte bedeuten würden. Apollo kam näher, griff meine Arme und schüttelte meinen Körper, um mich aus dem tranceartigen Zustand zu befreien. "Warum stehst du wie angewurzelt da? Beeil dich, wir müssen ihre Abreise verhindern! Uns bleiben nur noch 10 Minuten, bis ihr Zug kommt", rief er mit einer für ihn ungewöhnlich hohen Stimme. Ich zögerte keine weitere Minute und verstand sofort, dass ich mich zusammenreißen musste, um so schnell wie möglich Kät von ihrem Plan abzuhalten. Während wir hoffnungsvoll an das andere Ende der Stadt liefen, überkamen mich viele Fragen und Vorwürfe, die ich ihr so gerne an den Kopf geworfen hätte, doch am meisten beschäftigte mich, warum sie uns ohne ein Wort, ohne einen richtigen Abschied verlassen wollte. Als wir ankamen und den Bahnhof betraten, bemerkten wir sofort ein bekanntes Gesicht. Katja saß mit einem großen Koffer im Wartebereich und betrachtete trübselig einen Brief, den sie in der Hand hielt. "Kät!", schrie Apollo, sodass es durch das ganze Gebäude hallte. Wütend und mit einem traurigen Blick stapfte er in Katjas Richtung, um sie zu konfrontieren. "Was wollt ihr? Ihr solltet doch gar nicht hier sein. Los, verschwindet, beide!", antwortete sie und drehte uns ihren Rücken zu. "Nein, das kannst du uns nicht antun. Du bist unsere beste Freundin! Wie kannst du ohne eine Erklärung einfach verschwinden?", warf ich ihr vor. Sie zuckte, drehte sich wieder zu uns um und starrte auf den Boden. "Das.. das ist nicht so einfach, wie ihr denkt. Ich halte es hier einfach nicht mehr aus! Jetzt habe ich es endlich gesagt, seid ihr zufrieden?", mehrere Tränen verließen ihre Augen. Mitleid erfüllte mich, denn ich wusste, wie sehr sie sich ein abenteuerreiches Leben gewünscht hatte, in dem sie viele neue Orte entdecken und später von ihren Erlebnissen berichten könnte. "Damit willst du also sagen, dass du das alleine beschlossen hast, ohne uns in deine Entscheidung mit einzubeziehen? Ich dachte, wir teilen alles. Stattdessen musste ich von Berry hören, wie aufgeregt er sei, da du um die Welt reisen möchtest", sagte Apollo empört. "Seht ihr, ich wusste, dass ihr so reagieren würdet. Das ist auch der Grund, weshalb ich euch nichts gesagt, sondern einen Brief vorbereitet habe, den Flip freundlicherweise für mich abgeschickt hätte, wenn ihr hier nicht einfach so aufgetaucht wärt", schimpft Kät mit einer warnenden Stimme. "Ihr habt kein Recht mir diese Erfahrung zu verbieten. Macht es mir doch nicht schwerer, als es sowieso schon ist. Bitte akzeptiert, dass es kein Abschied, sondern nur ein Ausflug für eine unbestimmte Zeitspanne ist. Die Welt und so viele tolle Städte warten dort draußen auf mich!", flüsterte sie und hielt uns den Brief mit zitternden Händen hin, den ich zögerlich an mich nahm. "Sie hat ihre Entscheidung getroffen. Lass uns gehen, Kumpel", forderte ich Apollo auf, der wie angewurzelt Katja betrachtete. Da er anfing mit dem Kopf zu schütteln, nahm ich es mir zur Aufgabe als gute Freundin dafür zu sorgen, dass er aus dieser frustrierenden Situation entkam, weshalb ich seinen Arm packte und ihn aus dem Gebäude zog. "Tschüss Kät. Wir werden dich vermissen", sagten wir beide gleichzeitig.

Apollo ist still. Meine Worte scheinen ihn zum Nachdenken gebracht zu haben. Vier Jahre ist es her. Seitdem haben wir sie nicht mehr gesehen und keinen Brief erhalten, weshalb wir beide irgendwie mit der Hoffnung abgeschlossen haben, sie je wieder zu sehen, aber niemand von uns hat es bislang wirklich ausgesprochen. Ich vermisse ihre zarte Stimme, ihr fröhliches Lachen, das jeden sofort angesteckt hat und ihre Witze, die so unlustig waren, dass wir trotzdem einen Anstoß gefunden haben, um doch mit ihr zu lachen. Langsam erhebe ich mich von dem Sofa und nähere mich meinem Bett, weil ich unter der Matratze etwas aufbewahrt habe, was Apollo und ich so lange verdrängt hatten. Es ist Katjas Brief, den ich nun, immer noch ungeöffnet, in meiner Hand halte. "Wir sollten ihn endlich lesen, Weißkopf. Vielleicht ist dies unsere Chance, endlich abzuschließen", schlage ich vor, während ich in kleinen Schritten auf Apollo zugehe, der ganz blass seinen Blick zu mir wirft. Nachdem ich ihm den Brief übergeben habe, steht er auf, wandert ratlos durch den Raum, bis er vor dem Kamin inne hält. "Nein, ich will nicht abschließen und ich will sie auch nicht vergessen", sagt er verletzt und mit schüttelndem Kopf. Danach zerreißt er den Brief, wirft ihn in das rote Feuer des Kamins und betrachtet erleichtert, wie die Flammen das glitzernde Papier verschlingen. Ich stelle mich zu ihm, um in diesem Moment bei ihm zu sein. Unsere Hoffnung auf ein Wiedersehen sollte bestehen bleiben und nie verfliegen. "Auf die Hoffnung!", rufe ich und hole unsere Kaffeetassen, damit wir gemeinsam auf unsere geliebte Kät anstoßen können, die gerade die Welt bereist, beneidenswerte Abenteuer erlebt und ihren Träumen nachgeht, so wie wir es getan haben und wie es jeder tun sollte. Alles ist möglich, wenn man den Mut hat, es zu wagen.

 

Diego's

Hallo zusammen,

 

ich darf euch diesmal einige QR-Codes präsentieren. Interessante QR-Codes für euer Dorf und für euer Charakter erwarten euch!

 

Zartes Vogelgezwitscher, duftende Blumen, bunte und farbenfrohe Blüten und die Tage werden wieder länger – dann wissen wir, der Frühling ist da! Passend zum Frühling empfehle ich euch folgende QR-Codes!

 

https://www.pinterest.de/pin/557039047633540561/

https://www.pinterest.de/pin/57069120261617947/

https://www.pinterest.de/pin/493847915362528879/

 

An manchen Tagen ist es allerdings immer noch kühl, weswegen sich langärmlige Kleidung garantiert lohnen!

https://www.pinterest.de/pin/296463587943863274/

https://www.pinterest.de/pin/373306256602387039/

https://candygingham.tumblr.com/post/171166907386/very-proud-of-how-these-turned-out

 

Um eure Stadt vom tristen Grau zu befreien eignen sich diese QR-Codes bestens!

https://www.pinterest.de/pin/160229699218127015/

https://www.pinterest.de/pin/306315212126080591/

https://www.pinterest.de/pin/406379566354703140/

https://www.pinterest.de/pin/566890671818724022/

 

 

Ich hoffe, euch gefallen die QR-Codes und ihr konntet etwas für euch oder für eure Stadt finden! 

 

Bis zum nächsten Mal und genießt den Frühling!

Cynthia's

Hallo und herzlich willkommen zu den diesmonatigen Gestaltungstipps, die ich für euch zusammengestellt habe. Der Februar verging wie im Flug und für den perfekten Start in den März habe ich euch einige frische und schöne Gestaltungstipps herausgesucht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

 

Als Erstes habe ich euch hier eine Stadtverschönerung, die ich euch präsentieren möchte. Wer sich einen schönen, natürlichen Platz in seiner Stadt machen möchte, kann sich im Rathaus die Bushaltestelle für 136.000 Sternis bauen lassen. Die Bushaltestelle braucht 4x2 Felder Platz. Drumherum könnt ihr Büsche pflanzen. Hierbei empfehle ich die Stechpalmen, da diese von der Farbe der Blüten sehr mit der Bushaltestelle harmonieren. Des Weiteren könnt ihr den Platz mit Klee, Zedern und weißen Blumen sowie Bambus verzieren.

https://www.google.ch/amp/s/www.pinterest.de/amp/pin/478648266632102634/

 

 

In einer natürlichen Stadt dürfen Felder nicht fehlen. Beim folgenden Bild habt ihr zwei QR-Code mit dabei für euer Feld. Die Vogelscheuche dazu und alles ist wunderbar. Natürlich gibt es auch hier viele verschiedene Varianten. Hier könnt ihr ebenfalls mit Büschen eine harmonische Note erzeugen.

https://www.google.ch/amp/s/www.pinterest.com/amp/pin/221872719125747155/

 

 

Wer es lieber Märchenhaft mag, kann sich einen Skulpturbrunnen für 88.000 Sternis bauen lassen. Dieser braucht 2x2 Felder Platz. Drumherum könnt ihr mit weißen und pinken Blumen, sowie den Abendhortensien verzieren. Als Alternative gehen auch violette oder blaue Blumen und die Seehortensien.

https://www.pinterest.ch/pin/537406168014835469/

 

 

Nun zu diversen Einrichtungen.

In letzter Zeit lese ich oft, dass sich einige eine japanische Stadt errichten möchten. Ich habe hier eine Einrichtung, die perfekt in eine solche Stadt passen würde. Der Heiztisch wurde bei Björn in der Fundgrube umdesignt. Genauso die Kissen. Bei den Kissen wurden schlichte rot und orange Designs verwendet, die sich jeder selber designen kann. Ansonsten gibt es im Internet sehr viele Designs, die man für die Kissen verwenden kann.

https://m.imgur.com/gallery/OqggK

 

 

Viele Leute lieben Tiere und andere Pflanzen. Für Pflanzenliebhaber gibt es einen schönen Entspannungsraum umgeben von wunderschönen grünen Pflanzen. Ein entspanntes Bad inmitten von gut riechenden Pflanzen. Was möchte man mehr?

https://www.pinterest.com/pin/36310340720742627

 

 

Für Weltallfanatiker gibt es hier einen kleinen Raum, der wie eine Station von Raumfähren aussieht. Hier könnt ihr ständig in Kontakt mit der Person im Weltall sein und als Erste/r die brandheißen Neuigkeiten aus dem Weltall erfahren. Gibt es da oben wirklich Aliens?

http://www.jvgs.net/newleafblog/2014/03/22/trading-with-a-spaceman/

 

 

Weiter geht's mit einem Fotostudio! Was? Fotoshooting? Im eigenen Haus? Ja! Dafür braucht es gar nicht so viel. Scheinwerfer, Kamera, Notebook, diverse Kleider und Accessoires und das Shooting kann beginnen. Sobald die Frisur sitzt, schwingt man sich vor die Kamera und macht schöne und lustige Fotos von sich. So lässt sich der Stress auch vergessen. Danach werden alle Bilder angeschaut.

https://www.tumblr.com/tagged/acnl-aesthetic

 

 

Zu guter Letzt gibt es hier einen besonderen Raum. Wer kennt es nicht? An seinem Geburtstag wird man von einem Bewohner abgeholt, geht mit zu ihm, pustet Kerzen aus und bekommt ein Geschenk. Es ist toll, wenn sich die Bewohner so toll um einen kümmern. Doch das ist dir nicht genug? Dann kannst du mit deinen Freunden durch diese Einrichtung eine schöne, tolle und lange Geburtstagsparty feiern. Vielleicht überraschst du einen Freund, der Geburtstag hat mit dieser Einrichtung in deiner Stadt? Eine Überraschungsparty!

https://www.google.ch/amp/s/www.pinterest.com/amp/pin/54324739230874030/

 

 

Das war es für diesen Monat mit den Gestaltungstipps. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und es war für euch etwas dabei. 

Ich wünsche euch viel Spaß und Freude beim Weiterlesen und wünsche euch einen schönen restlichen Tag.

 

Liebe Grüße

Cynthia

-

Willkommen im März! Der Frühling beginnt und die ersten Schneeglöckchen sprießen, die diese liebliche Zeit einleiten. In der vergangenen Sonderausgabe haben wir euch vor die Aufgabe gestellt, einen fiktiven Charakter zu kreieren. Dabei war euch freigestellt, ob ihr diesen visuell darstellt oder euer gemeinsames Erlebnis in schriftlicher Form mit uns teilt. Wir durften uns über viele einzigartige Ideen freuen und sind deshalb umso aufgeregter, endlich den Gewinner verkünden zu können, dessen Beitrag uns am meisten überzeugt hat. Vorerst richten wir jedoch unsere Aufmerksamkeit an alle 11 Teilnehmer, die uns mit ihren einfallsreichen Einsendungen eine große Freude bereitet haben. Vielen Dank für eure Mühe und die investierte Zeit!

 

Unsere kreativen Künstler:

 

●Kokichi●, Michelle, Dоκτοя Fιαυsςhваll, Sushiima, Lev, Skizzygirl, Debbie Haußmann, KaroCornᵐᵃᶜᶠˡᵘʳʳʸ, Alpakaii, 

•°°~Jessi~°°• und Hilla Mermaid 

 

Obwohl uns jeder Beitrag sehr gefallen hat, können wir uns leider nur für einen Gewinner entscheiden, weshalb wir •°°~Jessi~°°• an dieser Stelle gratulieren möchten. Dein Charakter hat uns am meisten überzeugt! Schade, dass Josh unsere Städte nicht besuchen kann. Sicherlich würden wir seinen Aufenthalt sehr genießen. 

 

Mit der Bekanntgabe des Gewinners lüften wir gleichzeitig das Geheimnis um den Gewinn, den wir in der letzten Ausgabe nicht bekannt gegeben haben. Du darfst dir drei komplette Möbelserien aussuchen und 5 Millionen Sternis gibt es obendrauf!

 

Das Gewinnerbild:

 

 

Alle Einsendungen:

-

Selbstverständlich möchten wir euch auch in diesem Monat mit einem Gewinnspiel beglücken, weshalb wir uns etwas schönes für euch ausgedacht haben. Es geht um den vergangenen Monat. Der Februar ist eine besondere Zeit im Jahr - nicht nur, weil er kürzer ist als alle anderen Monate, sondern auch, weil der sogenannte "Valentinstag" bevorsteht. 

Stellt euch vor, ihr verbringt diesen Tag in eurer Stadt mit einer besonderen Person, einem Familienmitglied, einem Freund oder vielleicht auch alleine und habt eure Kamera dabei, mit der ihr ein hübsches Polaroid-Bild schießt, das ihr sofort in die Hand nehmen und betrachten könnt. 

 

Eure Aufgabe: Malt oder bastelt euer Valetinstagserlebnis im

                          Polaroidstil!

 

Für diejenigen, die sich unter dem Begriff "Polaroid" und einer möglichen Umsetzung nichts vorstellen können, haben wir folglich verschiedene Beispiele aufgeführt:

 

 

https://kunai-kurenai.deviantart.com/art/for BlackbatFromHell-278180647

http://dbalmfor350.blogspot.de/2010/10/polaroid-daily-drawing-october-22nd.html

http://www.polaroidland.net/2012/07/29/picture-of-a-picture-of-a-picture-urban-cricket/


 

Möglich ist also auch, den weißen Rand in die Gestaltung mit einzubeziehen und ihn mit einem Datum, euren Namen, Symbolen (hier eignet sich typischerweise ein Herz) oder jeglichen Sprüchen zu versehen. Vielleicht sieht man noch eine Hand, die das Bild hält oder eine Kamera, aus der das Bild herauskommt. Gerne sind auch bunte Bilder gesehen!

 

Der Gewinner erhält einen Bewohner nach Wahl!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß und viel Glück!

 

Die Regeln:

 

  • Alle Kommentare müssen von uns genehmigt werden.
  • Es dürfen nur selbst gestaltete Bilder eingesendet werden. Wenn jemand ein Bild aus dem Internet einsendet, komplett nachzeichnet oder sich zu stark orientiert, wird er wortlos disqualifiziert und hat keine Möglichkeit mehr an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Das Gleiche gilt auch für diejenigen, die versuchen obszönen Inhalt zu verschicken. Falls jemand einen Bilderklau entdeckt, soll er uns umgehend kontaktieren, am besten mit dem entsprechenden Link als Beweis.
  • Es werden keine Bilder durch andere ersetzt! Überlegt euch gut, welches ihr einsenden möchtet. Falls euch also euer Bild nicht mehr gefallen sollte, habt ihr nur noch die Möglichkeit am Gewinnspiel zurückzutreten, aber nicht mehr das Bild durch ein anderes zu ersetzen.
  • Der Gewinn ist nicht übertragbar.
  • Einsendeschluss ist der 22.03.18, 20 Uhr.

-

In dieser Sonderausgabe veranstalten wir ein süßes Event, um die Stimmung auf den Valetinstag zu maximieren.

 

So nehmt ihr an dem Event teil:

Briefe werden von den Bewohnern in Animal Crossing schon lange geliebt, weshalb eure Aufgabe darin besteht, einen Liebesbrief oder einen netten Gruß an einen Bewohner zu schreiben, diesen abzufotografieren und in der Kommentarbox hochzuladen. 

Unter allen Teilnehmern wird mit einem Zufallsgenerator eine Person ausgelost. 

 

Der Gewinner erhält alle Goldwerkzeuge sowie 2 Millionen Sternis!

 

So funktioniert es:

  • Kauft in Nepp und Schlepps Laden ein gewünschtes Briefpapier und schreibt einen individuellen Text, der an die jeweilige Person adressiert ist.
  • Sobald euer Text verfasst ist, schießt ihr ein Foto von eurem Brief, indem ihr die Tasten 'L' und 'R' gleichzeitig betätigt.
  • Das entsprechende Bild wurde nun auf eurer SD-Karte gespeichert.
  • Speichert euer Spiel, schaltet das System aus und entfernt anschließend die SD-Karte aus eurem Nintendo. Diese befindet sich rechts an der Unterseite.
  • Steckt die SD-Karte in den passenden Schlitz eures Computers, um es dort zu speichern oder meldet euch über das Home-Menu im Nintendo (oben links) mit einem dort aufgeführten Account an, wenn euch der erste Weg zu umständlich ist.
  • Ladet das Bild nun in der Kommentarbox hoch.

(Selbstverständlich dürfen auch klare Handybilder hochgeladen werden)

 

Teilnahmebedingungen:

  • Das Event endet am 22.03.2018 um 20 Uhr.
  • Pro User/ IP-Adresse ist nur eine Teilnahme erlaubt.
  • Teammitglieder und Gäste sind vom Event ausgeschlossen.
  • Disqus-User müssen mindestens einen Monat auf der Seite aktiv gewesen sein, um Missbrauch an der Verlosung auszuschließen.

 

So kann ein möglicher Brief aussehen:


https://ac-booster.net/discussion/2715/briefe-von-und-fuer-bewohner

 

Wir wünschen euch viel Glück und Spaß bei dem Event!

-

Jeder fleißige und aktive User der Homepage hat die Möglichkeit einen Titel und den dazugehörigen Preis relativ einfach zu gewinnen! Wie man welchen Titel erhalten kann, könnt ihr weiter unten nachlesen, indem ihr die „Zu verleihende Titel“ einblendet.

 

 

Die diesmonatigen Titelhalter:

 

Rübenbaron/in: Jannika Laible

Stammkunde/in: Jasmin ♥

Fleißige/r Verfasser: Flugsvin ✨

Designlegende: -

Schlafmütze: Sonja / Leesha

Neukunde: Erina

 

Alle Titelhalter haben einen Anspruch auf einen entsprechenden Gewinn: Eine Möbelserie nach Wahl und 2 Millionen Sternis!

 

Was für die Gewinner zu beachten ist:

  • Bis Montag, den 12.03.2018 um 20 Uhr, habt ihr Zeit eure Wunschmöbelserie zu äußern. Ab dem Zeitpunkt habt ihr nur noch einen Anspruch auf die 2 Millionen Sternis. Wenn sich einer der Titelhalter bis Montag, den 19.03.2018 um 20 Uhr, nicht meldet, hat er den Anspruch auf den Gewinn verloren.
  • Die Bearbeitungszeit der Möbelserie kann einige Tage in Anspruch nehmen. 
  • Meldet euch in regelmäßigen Abständen bei Diego und Sonja, nicht nur hier, sondern auch in der Plauderecke.
Zu verleihende Titel Einblenden

-

Ein weiteres Mal möchten wir hier erwähnen, dass wir weiterhin Unterstützung für das Moderatorenteam suchen.

Natürlich könnt ihr uns nach wie vor kontaktieren, wenn ihr denkt, dass ihr das Zeug dazu habt.

 

Unsere Kriterien:

(Bitte beachtet, dass dies keine strikten Regeln, sondern lediglich Richtlinien sind - demnach sind sie ausdehnbar)

 

  • Mindestalter 14 Jahre
  • Gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse
  • Genügend Zeit für die Seite
  • Ein Skype-Konto/ Whatsapp
  • Einen Disqus-Account, der seit mind. 3 Monaten besteht
  • Im Besitz des Spiels ACNL

 

Bei ansprechenden Bewerbungen besteht die Chance auf ein schriftliches 'Vorstellungsgespräch' über Skype. Es ist nicht gewährleistet, dass es einen neuen Moderator geben wird.

 

E-Mail: moderatoren@acnewleaf.de
Skype: Diego:  monsieurdiego7

            Milena: milena_s99