Episode 3: Melindas Geheimnis

Nach der mysteriösen nächtlichen Begegnung, hielt ich es für sinnvoll, das Mädchen ganz genau unter Beobachtung zu halten. Wie kann sie nur verschwunden sein? War es vielleicht alles nur Einbildung oder sogar ein Traum? Ich entschied mich also am nächsten Tag zu genau die Stelle zu gehen, an der es zu ihrem Verschwinden kam: Der Wasserfall. Natürlich sah es am helllichten Tag ein wenig merkwürdig aus, wenn ein junger Mann im Wasser des Wasserfalls herumfuchtelt. Das war mir aber relativ egal, denn ich musste rausfinden, wohin dieses Mädchen verschwunden ist.


 

Ich tastete mich die schmierige Felswand hinter dem Wasserfall entland. Ich fühlte nur eine raue, glitschige Steinwand, bis ich plötzlich eine lockere Stelle entdeckte. Dort war ein Loch. Ich tastete weiter. Dort war nicht nur ein Loch! Es wirkte wie ein kleiner Höhleneingang. Genau dort muss das Mädchen also hin verschwunden sein! Trotz meines Fundes bewegte ich mich möglichst unbemerkt wieder ins Dorf. Ich konnte nicht riskieren, beobachtet und wahrscheinlich noch für irgendwelche Dinge beschuldigt zu werden.

 

Doch als ich grade am Haus des Mädchens entlang schlenderte, nur um mal hereinzulünkern, kam eine Person aus dem Haus. Das Mädchen! Das Mädchen?
Ein Mädchen mit orange-rotem Haar und fröhlich bunter Kleidung kam heraus. Sie schien es eilig zu haben. Ich konnte ihr Gesicht nicht genau erkennen, dennoch schien es mir, als wäre es genau das Mädchen, das ich noch am vorigen Abend verschwinden sah. Wieder versteckte ich mich hinter einem Baum, um sie zu beobachten. Ihr Weg führte sie ins Rathaus. Was wollte sie dort? Eine Person, die ich noch nie zuvor in diesem Dorf gesehen hatte. Nach ein paar Augenblicken trat sie wieder heraus. Mit einer Skelettkapuze?



Ich erschrak, als sie plötzlich eine verrostete Axt zückte und sich Richtung Osten des Dorfes bewegte. Sie zerschlug sämtliche, lang herangewachsene und gepflegte Bäume. Sie ließ einfach alles auf dem Boden liegen. Ich konnte nicht länger zusehen und gab mich mit einem lauten "HEY!" preis. Als sie mich sah, ließ sie ihre Axt fallen und rannte richtung Einkaufsstraße. Sie war einfach zu schnell, eine Verfolgung machte kaum Sinn. Also schnappte ich mir ihre Axt und ging zum Rathaus zurück, um nachzusehen, ob mit Melinda alles in Ordnung war.


Die Tür des Rathauses war nicht verriegelt, also begab ich mich einfach hinein. Drinnen war niemand anzutreffen. Wo war Melinda? Sie war doch sonst mit allem Eifer dabei, ihrer Arbeit und dem Wohlergehen der Bürger nachzugehen. Ich schlich mich zu ihrem Schreibtisch, um nachzusehen, ob ich irgendwelche Spuren des mysteriösen Mädchens finden konnte. Als ich den Brief auf ihrem Tisch sah, konnte ich meinen Augen kaum glauben...

Wieder einmal vielen Dank fürs Lesen der Episode! Und auch vielen Dank an all eure Kommentare! So langsam wird's hitzig in Seaford, nicht wahr? Schreibt weiterhin so tolle Kommentare, um die Handlung zu beeinflussen! Hier sind die Kommentare, die für diese Episode benutzt wurden. Falls ihr nicht dabei seid, versucht's doch nochmal!

comments powered by Disqus