Fr

04

Nov

2016

AC-Wochenblatt am 04.11.2016

  • Vorwort
  • AC-News
  • Nintendo-News
  • Designwettbewerb
  • Tagebucheintrag
  • Keeping up with my town
  • Let's Play
  • Weltenbummler
  • Fotowettbewerb
  • Schöner Wohnen
  • Designerecke
  • Frage der Woche
  • Bewohner des Monats
  • Wochenrätsel
  • Geschichten mit euch
  • User-Ecke
  • Kommentar der Woche
  • Bild der Woche
  • Nachwort

Vorwort

Das Wochenblatt wird zurzeit von Emmi, Sasse, Hanne, Schoki und Minimoli verfasst, es erscheint jeden Freitag. 

 

Wichtig: Damit du die Zeitung aktiv mitgestalten kannst, schickst du deine Beiträge an support@ac3ds.de. In den „Betreff“ schreibst du, zu welcher Kategorie du etwas einsendest:

 

  • User-Ecke (Designs, Gedichte, Geschichten über ACNL)
  • Weltenbummler (bitte mit Bildern und Text)
  • Fotowettbewerb
  • Schöner Wohnen (bitte mit Bild und Text, auch aus ACHHD)
  • Bild der Woche

     

Hier kannst du nachlesen, wie du etwas einsenden kannst.

Wir freuen uns sehr auf eure Mithilfe und sind auf eure Ideen gespannt!

 

Anmerkung: Bitte denkt daran, euren (Disqus) Namen in eurer Einsendung mit anzugeben

AC-News

Mit dem begonnen November beginnt auch die Pilzsaison!

Haltet fleißig ausschau nach Pilzen, es könnte sich etwas tolles darunter verbergen.

 

Folgende Bewohner haben demnächst Geburtstag:

04.11. Viktor

05.11. Lupo

07.11. Benjamin

08.11. Ali

09.11. Mathilda

10.11. Reinhold

Nintendo News

Designwettbewerb

Wir veranstalten wieder einen Designwettbewerb und erhoffen uns eine rege Anteilahme!

 

Im Monat November besteht die Aufgabe darin ein Koch-Outfit zu designen. In diesem Monat kommt Gernod in eure Dörfer und möchte etwas schönes zubereiten dazu braucht er aber eure Hilfe! Die richtige Kleidung ist da ein guter Anfang. Ob zum Beispiel ein Oberteil, wie eine Kochjacke oder ein Kleid für ein Küchenmädchen bleibt euch überlassen. Es wird dementsprechend viel Freiheit geboten. Das fertige Design schickt ihr uns an support@ac3ds.de.

Damit wir uns auch sicher sein können, das auch wirklich ihr die Ersteller des uns zugeschickten Designs seid, schickt uns, wie im Beispiel ein Bild welches zeigt, dass ihr euer eingeschicktes Design bearbeiten könnt.

Einsendeschluss:11.11.2016 - 13.00 Uhr

Der Gewinner wird im Wochenblatt am 11.11.2016 bekannt gegeben. Dieser wird von einer ausgewählten Jury ernannt.

 

Ihr könnt folgendes Gewinnen: Einen Besuch in Minimolis Stadt Paradies (wo viele wertvolle Dinge bereit liegen und ihr euch damit die Taschen vollstopfen könnt), zudem wird das Gewinnerdesign in der Boutique ausgestellt.

 

Regeln/Teilnahmebedingungen:

  • Die Idee darf nicht geklaut sein
  • Ein Disqus-Account wird benötigt
  • Teilnahme ab 12 Jahren oder mit ausdrücklicher Erlaubnis der Erziehungsberechtigten
  • Bei Verletzungen der Regeln wird der Teilnehmer disqualifiziert

Tagebucheintrag - Féy wood vom 29.10.-04.11.2016

Hey liebe Userinnen und User,

am Anfang der Woche kam Hanne angerannt und fragte mich, ob wir uns nicht näher in meinem gemütlichen Haus unterhalten wollten. Ich willigte ein, denn bei den Temperaturen ist ein wärmender Aufenthalt im Haus nicht zu verachten. Diese Gelegenheit nutzte die Eichhörnchendame, um sich Tipps für ihre Inneneinrichtung zu holen. So betrachtete sie jedes der sechs Zimmer ganz genau. Am Ende bedankte sie sich herzlich und verabschiedete sich, bevor sie wieder in die kalte Herbstlandschaft hinausstapfte.

Am liebsten wäre ich die ganze Zeit im warmen Wohnzimmer geblieben, doch irgendwann muss ich auch mal vor die Tür, um meinen Pflichten nachzugehen. Kaum trat ich am Sonntag vor meine Haustür schon war wieder etwas los. Pamela stand aufgeregt vor der Tür und sagte dass ich ihr folgen solle. Sie führte mich zu ihrem Haus. (Die ganze Zeit fragte ich mich was wohl passiert sei!) Plötzlich riefen alle im Chor ‘‘Überraschung‘‘ und gratulierten mir zu meinem Geburtstag.

Pamela, Thorsten und Weber organisierten für mich diese rundum gelungene Geburtstagsfeier. Nach dem Auspusten der Kerzen und dem ausgesprochenem Wunsch, plauderte ich mit meinen Gratulanten. Weber erzählte mir von seinem gescheiterten Versuch mir einen Geburtstagskuchen zu backen. (Eine unfassbar süße Geste.)

Leider konnte Koko an meinem Geburtstag nicht dabei sein, da sie sich eine fette Erkältung zugezogen hat. Laute Nieser und Schüttelfrost zeigten mir ein ganz und gar schreckliches Bild der Hasendame. Ich war aber für sie da und besorgte ihr auf der Stelle Medizin. Diese wirkte wahre Wunder, nach wenigen Tagen war sie wieder gesund.

Der Halloweenabend war da und Jakob wollte meine Beute einfordern. Die Beute die ich durch Nachbarn erschrecken erhielt. Natürlich gab ich ihm diese. Ich wollte um keinen Preis den Zorn den Prinzen von Halloween heraufbeschwören. Am nächsten Tag lief ich aber dennoch in Flickenkleidung herum, da ich meine Nachbarn mit Süßigkeiten Verweigerung zornig gemacht habe.

Einige Möbel der Gruselserie erhielt ich dennoch, mit diesen ergänzt Alba nun sein Haus.

Eine tolle Neuerung verkündete mir Melinda in dieser Woche, als ich sie im Zug antraf. Ein Wohnmobilplatz wurde am Rande des Dorfes errichtet. Der Zufahrtsweg ist gleich neben dem Festplatz. Melinda erzählte mir ein wenig über dieses ihr bis dahin ebenfalls unbekannte Projekt.

Sie erklärte  mir ein System welches zum Wohnmobilplatz gehörte, das Terminal vor dem Rathaus. An diesem kann ich Coupons, die ich durch die verschiedensten Aktionen erhalte, abholen.

Mit diesen Coupons soll man Möbel auf dem neuen Areal kaufen können. Einen neuen Bürgerpass gab es ebenfalls gleich auf die Hand, wodurch leider auch eine neue Schlummeranschrift hermusste, diese lautet nun: 6D00-000F-591F. So viele Neuerungen, und es gibt noch viele mehr, diese müssen allerdings noch entdeckt werden…

Keeping up with my town - Elviagar

Woche 6

 

Neuzugang: diese Woche keine Veränderung bei den Bewohnern

 

Dreamies: 6/9

 

Stadtgestaltung: weiter fleißig an meinem Wald und den Wegen (endlich haben sie die passende Farbe zum Boden!!) gearbeitet. Der Teil der Stadt, der ausschließlich Wald sein soll, ist nun fast fertig.

 

Ansonsten erreicht: Buhu gefunden, ein paar Initiativen erflüllt und natürlich die neuen Funktionen des Updates ausgetestet (:

 

Mein Charakter: Abzeichen Meeresfrüchte Profi und Freibadtaucherin erhalten

(mein Haus dient derzeit hauptsächlich als Abstellkammer)

Let's Play

Minimoli

User-Weltenbummler

Diese Woche stellt Minimoli die Schlummerstadt Bayala vor.

Vielen Dank!

 

Schlummeranschrift: 6D00 0010 506B

Fotowettbewerb

Auch diese Woche findet ein Fotowettbewerb statt. Sendet uns ein Bild passend zum Thema an support@ac3ds.de.

 

 

Thema der Woche:

„Der Wohnmobilplatz

Gewinner: „Nintendo-Fan

Der Gewinner lautet: Jacky die Neppi^^ Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.

Einsendungen: zum Thema Schaurig schönes Halloween!. Stimmt ab, welches euch am besten gefällt.

 

 

 

Bild 1

 

 

 

Bild 2

 

 

 

Bild 3

Schöner Wohnen

Diese Woche wurde uns

„Schöner Wohnen“ von Hanne eingesendet.

Vielen Dank!

Diese behauste Waldlichtung scheint es dem Bewohner aber ganz schön angetahn zu haben. Dieser hat sich hier mit sack uns pack niedergelassen. Folgendes benötigt ihr um genauso wohnen zu können:

Möbel:

  • Pilztischchen
  • Laterne
  • Blockhaussessel
  • Pilzschrank
  • 4x Weizenfeld
  • Blockhaussofa
  • Pilzkommode
  • Brauntopf
  • Weißtopf
  • Blumenkasten
  • Kissen
  • 2x Blockhausstuhl
  • Pilzgarderobe
  • Pilzstuhl
  • Pilzhocker
  • Gemüsekorb
  • Pilztisch
  • Pilzbett
  • Pilzlampe
  • Pilzfernseher
  • Blockhausuhr
  • 2x Blockhausregal

Sonstiges:

  • Maxi-Klimperoid
  • Mega-Klimperoid
  • Mini-KLimperoid
  • Klimperoid
  • 1a-Apfelkorb
  • 1a-Birnenkorb
  • 1a-Orangenkorb
  • Grille
  • Dünger
  • 3x Setzling
  • Musikschatulle

 

Tapete&Teppich:

  • Waldtapete
  • Waldteppich

Viel Spaß beim Einrichten und Umdekorieren!

Designerecke

Persia robe

 

Das dünne beige Kleid wurde mit einem schwarz-grün karierten Stück Stoff zu einem ansehnlichen Outfit aufgepeppt.

Desweiteren wird ein braunes Tuch über die Schultern geworfen. So kommt ihr warm durch den Herbst.

 

Ihr wollt mehr von Hanne's Designs sehen?

Dann schaut doch mal in ihrer Boutique vorbei!

Frage der Woche

In der letzten Ausgabe des Wochenblatts konnten wir herausfinden, dass die meisten User noch nicht alle Abzeichen haben. Danke für eure Teilnahme!

 

Diese Woche möchten wir folgendes von euch wissen:

Bewohner des Monats

Wir hatten nun im Oktober Julian gewählt. Daher ist die Tierart Katzen für fünf Monate gesperrt. Diese Abstimmung gilt für den Monat November.

 

Wir möchten euch kurz nahe legen, wie wir das Ergebnis der Umfrage herausfiltern.

 

  1. Zuerst wird die Tierart gewählt. 
  2. Steht die Tierart fest, wird die Persönlichkeit gewählt. 
  3. Nun könnt ihr abstimmen, welcher Bewohner mit der ausgewählten Persönlichkeit "Bewohner des Monats werden soll". 
  4. Bekanntgabe des Bewohners 

 

Die Tierart, die ausgewählt worden ist, wird für 5 Monate gesperrt, damit auch die Bewohner, die nicht so "beliebt" sind, mal "Bewohner des Monats" werden.

 

Nominiert eure Lieblingstierart in den Kommantaren!

 

Gesperrte Tierart: Enten, Ameisenbären, Elefanten, Hamster, Katzen

Wochenrätsel

Die Antwort des letzten Rätsels lautet: sie wird in Flickenkleidung verwandelt!

 

Herzlichen Glückwunsch an: L.P.Pia, Cross, Celina🔅, Elli_15, ~ 🙊 Typisch Max 🙊 ~ , Marie Richter, Miyuki, Lucy Klett, Jacky die Neppi^^ und ~Mali~

-ihr habt vollkommen richtig gelegen!

 

...Welcher Fisch lässt sich nur bei Regen oder Schnee fangen?...

Geschichten mit euch

In dieser Rubrik schreiben wir wortwörtlich zusammen Geschichte! Wir geben einen Anfang vor und posten diesen in die Kommentare. Ihr könnt unter diesem Kommentar die Geschichte fortführen. Jedoch dürft ihr immer nur ein paar Sätze schreiben. Der nächste Kommentar schließt dann an eure Geschichte an und am Ende entsteht eine komplette Kurzgeschichte, welche im nächsten Wochenblatt veröffentlicht wird. Pro Wochenblatt dürft ihr nur einmal kommentieren:

 

„Verschlafen öffnete ich die Augen und stand auf. Ich machte mich fertig und wollte eine Runde durch meine Stadt spazieren gehen. Doch nix war mehr normal. Die Häuser warem am falschen Ort, Käpten war die neue Aushilfe bei Smeralda und der Bambuswald war verschwunden. Schon vom Weiten hörte man die Bewohner am Strand diskutieren...“

 

Die Geschichte von letzter Woche:

"Was? Das könnt ihr nicht machen!" 

Ich war entsetzt ... meine Eltern hatten das einfach hinter meinem Rücken geplant, ohne mich zu fragen. Das konnte nicht wahr sein, das DURFTE nicht wahr sein!

 

Ich rannte schluchzend weg, einfach fort von zu Hause ...

Wieso wollten sie umziehen? Hier waren meine ganzen Freunde!! Ich suchte Schutz bei Nathan, dem großen Bären. Er ließ mich in sein Haus und ich erzählte ihm alles. "Wie, und jetzt wollen sie einfach wegziehen, ohne dich?", fragte er. Ich schüttelte den Kopf. "MIT mir natürlich, aber das ist es ja.", sagte ich den Tränen nahe. "Ich will nicht. Und das kommt auch noch so plötzlich. Anscheinend haben die das schon vor drei Monaten in Erwägung gezogen und jetzt ist es beschlossene Sache. Der zukünftige Besitzer unseres jetzigen Hauses steht schon fest und unser baldiger Wohnort auch!"

"Wohin wollt ihr denn überhaupt ziehen?" fragte Nathan. "Ich weis nicht genau ich glaube irgendwas mit "g" ich hab dann nicht mehr richtig zugehört." antwortete ich, "Warte nein die Stadt heißt "Guiko". Komischer Name oder?" Ich wollte wirklich nicht dorthin aber Nathan versuchte es mir besser zu reden: "Also ich finde es klingt nett und ich kenne ein Mädchen, das auch dort hin gezogen ist ihr schien es dort zu gefallen:" auch wenn er mich von der Schönheit dieser Stadt überzeugen wollte hörte ich aus seiner Stimme, dass er auch traurig war und mich vermissen würde. "Frag mich was aus ihr geworden ist." murmelte er noch bevor ich sagte:....

 

 

Ich weiß es wird meinen Eltern nicht gefallen aber ich beschließe hier mit das ich ab jetzt auf eigenen Füßen stehe auch wenn ich sie damit vielleicht für immer verliere aber es muss sein

Doch Nathan sagt "Kiki das kannst du doch nicht machen" Jawohl und ob ich kann...

Noch am selben Tag teilte ich meinen Eltern die Entscheidung mit. Wie erwartet waren sie zuerst sehr entsetzt und versuchten es mir auszureden. Da ich aber fest an meinem Entschluss festhielt beschlossen sie schlussendlich darüber nachzudenken. Am nächsten Morgen teilten sie mir ihre Entscheidung mit...

User-Ecke

Die User-Ecke des Wochenblatts gestaltet nur ihr - dazu könnt ihr uns Designs, Gedichte, Geschichten, selbst Gemaltes, Erlebnisse und vieles mehr zu Animal Crossing New Leaf einsenden. Wir würden euch aber bitten zu Kennzeichen, wenn etwas nicht von euch erstellt wurde, wie zum Beispiel Designs. Ihr könnt natürlich gerne Designs von anderen Designern einsenden, aber gebt bitte auch die Quelle an, damit wir den Ersteller verlinken können. Wir vertrauen euch und hoffen, dass die eingesendeten Kreationen auch wirklich euch gehören

und nicht geklaut wurden!

Bild

von Marie

 

 

 

 

Wieder ein von mir auf dem Handy, gezeichnetes Bild. Diesmal von Julian,das Tartanhemd steht ihn doch super oder?

Bild

von Marie

 

 

 

 

 

Der wundervolle Jakob mit....Gruseligen Beigeschmack auf Halloween.

Geschichte

von Alita

 

Vor einigen Wochen hatte ich bereits eine Geschichte über Jens und Janine beim Wochenblatt eingesendet. Hier ist nun endlich die Fortsetzung. An alle, die es noch nicht mitbekommen hatten oder sich nicht mehr erinnern: Mein Jens und meine Janine hatten (als sie noch bei mir gewohnt hatten) ständig übereinander gesprochen. Das Ganze hatte ich in Bildern festgehalten und mir eine Geschichte dazu ausgedacht. Hier ist nun der zweite Teil. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 

Jens' Entscheidung

 

Die Sonne schien an einem wolkenlosen Himmel über der Stadt, in der ich das Amt der Bürgermeisterin inne hatte. Die 30 Grad Marke war geknackt, für Kleidung war es inzwischen sowieso viel zu warm, also fiel mein Outfit für den Tag dementsprechend knapp aus. Eine Sonnenbrille schützte meine Augen vor dem hellen Licht. Ich wollte die Blumen in meiner Stadt gießen, denn diese brauchten bei sommerlichen Werten und keiner Aussicht auf Regen dringend Wasser. Mit der Gießkanne bewaffnet verließ ich also mein Haus und wurde nur wenige Schritte weiter von Jens aufgehalten, der in der Nähe wohnte.

„Warte mal kurz, ich würde gerne etwas mit dir besprechen.“

Ich blieb stehen und wandte mich dem Kater zu. „Was gibt’s denn?“, erkundigte ich mich neugierig.

Leicht errötend kratzte er sich am Hinterkopf. „Janine hatte neulich vorgeschlagen, dass wir zusammen ziehen. Ich finde das total süß von ihr, aber ist es nicht noch ein bisschen zu früh dafür? So lange sind wir noch nicht zusammen.“

„Na ja, die Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen. Wenn du meinst, dass es zu früh ist, dann lass es. Auf der anderen Seite, warum nicht mal ausprobieren? Ich meine, habt ihr euch überhaupt jemals gestritten? Ihr harmoniert doch so gut miteinander.“

„Äh, hehehe.“ Jens scharrte mit den Füßen. „Siehst du uns wirklich so?“

„Ist es denn anders?“

„Du hast recht, wir haben noch nie gestritten. Und Janine hat schon Recht, ihr Haus ist ein kleines bisschen größer als meines, also würde wirklich nichts dagegen sprechen, dass ich zu ihr ziehe. Bleibt nur die Frage, wo ich meine Spielsachen verstaue.“

Und Janine ihre Instrumente, überlegte ich. Ständig erzählte sie mir von neuen Instrumenten, die sie lernen wollte, um der Star einer Band zu werden. Zuletzt hatte sie mir etwas vorgesungen und mich nach meiner Meinung gefragt. Wieder einmal faszinierte es mich, dass die beiden, obwohl so unterschiedlich, so gut zusammen passten.

Die heiße Phase hielt nicht lange an und nur wenige Tage später zog ein Unwetter über die Stadt. Dennoch wollte ich auf meine sommerliche Kleidung nicht verzichten und war auch weiterhin in dieser unterwegs. Auf dem Weg zur Schneiderei stolperte ich wieder über Jens, der pfeifend mit seinem Regenschirm durch die Gegend zog und mir winkte, als er mich erblickte.

Lächelnd ging ich zu ihm. „Na, trotz des schlechten Wetters so gut gelaunt?“, fragte ich ihn das offensichtliche.

„Es ist endlich alles für meinen Umzug zu Janine bereit. Morgen werden wir alles in ihr Haus schaffen und dann werden wir ganz offiziell zusammenwohnen.“

„Wie läuft es denn bei euch?“

„Sehr gut! Wir haben jetzt ein paar Tage zusammen gewohnt, um es auszuprobieren, und es hat gut funktioniert.“ Fröhlich tanzte Jens auf der Stelle. „Ich freue mich so, ich habe so gute Laune, dass ich Janine gleich die Hälfte davon abgeben werde.“

„Mich hast du mit deiner guten Laune auf jeden Fall schon angesteckt“, lachte ich. „Ich komme später vorbei und helfe dir beim Packen.“ Ich überlegte kurz und legte den Kopf schief. „Und vielleicht bringe ich dir noch eine kleine Überraschung mit.“

„Auf dich ist wirklich Verlass“, freute Jens sich. „Ehm, was bringst du mir denn mit?“

„Das wirst du dann sehen.“

„Sag schon, sag schon!“, forderte Jens, doch ich ließ mich nicht erweichen.

„Wir sehen uns dann bei dir.“ Damit verabschiedete ich mich und setzte meinen Weg fort.

Wie versprochen ging ich abends zu ihm herüber. Da es durch den Regen frischer geworden war, war ich nun doch gezwungen, mein sommerliches Outfit gegen etwas auszutauschen, das wenigstens ein bisschen wärmer war.

„Was hast du mir mitgebracht?“, wollte Jens direkt wissen, als ich durch die Tür hereingekommen war.

Das war so typisch für ihn, dass ich mich nicht wunderte, sondern direkt die Kartons, die bisher in meinem Keller verstaubt waren, präsentierte. „Irgendwie müssen wir doch deine Spielsachen verstauen, damit du sie unbeschadet zu Janine rüber bringen kannst.“

„Ui, das ist super! Sollen wir dann direkt anfangen?“

Ich faltete die Kartons auseinander und stellte sie in die Mitte des Raums. Gemeinsam packten wir sämtlichen Kleinkram, der sich überall in Jens' Zimmer verbarg und über seinen Fußboden verteilte, in die Kartons und bald war das Zimmer, bis auf die Möbel, die gesondert transportiert werden würden, leer.

„Gleich kommen noch Kabuki und Pit vorbei und helfen mir beim Tragen“, erzählte Jens.

„Und Janine, hilft sie auch?“, hakte ich nach. Das würde sie sich doch nicht nehmen lassen, so wie ich sie einschätzte. Es ärgerte sie, wenn die Jungs dachten, sie wäre das typische, schwache Mädchen und machte öfters bei solchen Aktionen mit. Dann doch bestimmt auch bei dem Umzug ihres Freundes, bei dem es darum ging, schwere Kisten und Möbel zu tragen.

 

„Ja, und, hehehe, weißt du was? Ich habe gehört, dass Janine total kitzelig an den Füßen ist.“ Jens grinste breit, als würde er etwas planen. Ich konnte mir schon vorstellen, wie das enden würde, wenn die beiden schlafen gingen. Der Kater würde seine Freundin so lange kitzeln, bis sie entweder sauer werden, oder sich ergeben würde.

Ich hoffte für die beiden, dass sich daraus kein Streitthema ergeben würde. Bei Janine konnte ich es mir gut vorstellen, dass es sie wütend machen würde, wenn Jens sie ärgern würde, auch wenn er es liebevoll meinte. Sie kam mir immer so vor, als wäre sie leicht reizbar.

Allerdings wollte ich mich auch nicht in die Beziehung der beiden einmischen. Die beiden waren alt genug um zu wissen, was gut für sie war. Sie hatten es bis hierher geschafft, da würde es schon gut gehen.

Gemeinsam mit Kabuki waren Jens Möbel schnell abmontiert und dann kam noch Pit vorbei, der dabei half, alles rüber zu Janine zu schaffen. Mit der ersten Ladung in deren Haus angekommen, ließen sie und Jens es sich nicht nehmen, zur Begrüßung erstmal ausgiebig zu schmusen. In der Zwischenzeit warf ich einen Blick in Janines Kühlschrank, während Kabuki Tee kochte und Pit bemerkte, dass eine Aerobic Sendung im Fernsehen lief und „zum Lockermachen und Aufwärmen“ vor dem Fernsehen ein paar Übungen absolvierte.

Nachdem jeder eine Tasse von Kabukis Tee getrunken hatte und Janine und Jens endlich voneinander abließen, kehrte die gesamte Truppe, mittlerweile bestehend aus mir und den vier Katzen, zu Jens' Haus zurück, um den Rest zu holen. Nachdem wir alles in Janines Haus abgeladen hatten, wurden Kabuki, Pit und ich auch schon mehr oder weniger sanft von Janine zur Tür komplementiert und gebeten, zu gehen. Jens stand derweil im Hintergrund, schubberte sich verlegen den Kopf und ließ sein typisches „Äh, hehehe“, verlauten.

„Richtet euch schön ein“, wünschte ich den beiden noch, da wurde mir auch die Tür vor der Nase zugeknallt.

„Wie auch immer.“ Kabuki zuckte mit den Schultern. „Wenigstens war der Abend keine völlige Zeitverschwendung. Ich habs nicht weit. Bis demnächst.“ Und damit stapfte er in Richtung seines Hauses.

„Er hätte ja eigentlich auf mich warten können, dann hätten wir zusammen gehen können“, bemerkte Pit und schaute Kabuki enttäuscht hinterher. „Wir hätten unterwegs noch ein paar Übungen machen können.“ Sein Blick erhellte sich und er strahlte mich an. „Wie stehts mit dir?“

„Du weißt, ich wohne gleich dort?“ Ich deutete in die andere Richtung als die, in die Kabuki gerade gegangen war. Der Gartenzaun, der mein Haus umzäunte, war von hier aus schon zu sehen.

„Schade. Na ja.“ Pit begann, auf der Stelle zu joggen. „Dann machs mal gut, Sportsfreundin.“ Mit leicht federnden Schritten lief er in dieselbe Richtung wie Kabuki.

Nun machte auch ich mich wieder auf den Heimweg, jedoch nicht, ohne einen Blick zurückzuwerfen. Gerade wurde im Haus von Jens und Janine das Licht gedimmt. Ich lächelte und wünschte den beiden in Gedanken alles Gute, ehe auch ich mich auf den Heimweg machte.

Erlebnis

von Alita

 

Als ich ihr Haus betrat, stand Koko in dem Weizenfeld.

Ist das nicht total niedlich?

Erlebnis

von Alita

 

Weil sie so beliebt sind, hier mal wieder eine "Hättest du das nicht selbst ausliefern können?"-Situation. Jürgen übergab meinem Zweitcharakter Haase ein Päckchen für Nora, welche bei der Übergabe direkt daneben stand. Und nachdem ich es dann abgegeben hatte und wieder mit Jürgen sprach, fragte er, wie Nora ausgesehen hatte, was er auch eigentlich gesehen haben müsste. Dann sprach er auch noch laut darüber, dass er Noras Päckchen hätte behalten können, während sie immer noch daneben stand! (Und bitte auch den süßen Rudolf im Hintergrund auf der anderen Flussseite beachten!)

Erlebnis

von Piko

 

Das große Update! 😘

 

Viele wussten nicht was auf uns zukommt doch es ist größer und interessanter als gedacht - Das große neue Animal Crossing New Leaf amiibo- Update ist endlich da! 😊

Gleich mal durchgesucht was es alles zu entdecken gibt und meine amiibo Figuren aus dem Regal geholt und ausprobiert.

 

So tolle Ideen und Erneuerungen... irgendwie bin ich mega glücklich dass nach 3 ganzen Jahren Animal Crossing New Leaf kein neues Game rauskommt sondern für uns ein großes Update. Das gefällt mir besonders gut.

 

Mir ist vieles nach dem Update aufgefallen und vieles ist mir noch unklar. Das alles schreibe ich zu den Bildern drunter.

 

Lets go!

 

 

Melinda begrüßt einen nach dem Update!

 

Nachdem ich Nooks amiibo-Figur benutzt habe. Was genau das noch bringt habe ich leider noch nicht herausgefunden... wohin wohl Nook gegangen ist...?

 

Die ersten 2 wichtigsten Minispiele-Items schon besorgt für nur 

3 Coupons. ^^ Die Mini-Spiele werde ich noch ausprobieren.

Der DS sieht so niedlich aus!

 

 

Das ist ja mal eine Erneuerung!!! :D Gefällt mir mega gut, auch wenn es nur was kleines ist. 😊

Den geheimen Schrank bezahlt, erinnert mich an alte Zeiten das Haus ab zu bezahlen. Aber ganz ehrlich? Muss man eigentlich nicht abbezahlen oder? Den Schrank bekommt man auch ohne das man ihn abbezahlt und ich finde sowas sollte doch umsonst sein... als Geschenk für einen treuen Animal Crossing Spieler.... mh. das hat mir nicht so gut gefallen. Sehe den Sinn des Abbezahlen auch nicht so ganz. 

Egal der geheime Schrank ist einfach nur genial! 😄

 

 

 

Ein Tanz ums Lagerfeuer.

 

 

Super cool! Der Typ nimmt doch sicher was ein oder? Sieht Farben und Lichter... 😋

 

 

Verbringe super gerne viel Zeit auf dem neuen Platz.

Nachts und auch....

 

 

....Tagsüber Vögel füttern mit dem Bohnenkörbchen, danke für den tollen Tipp aus der Plauderecke! 😘

Aus der Bilderecke (Die besten drei Werke aus der BE)

Rukoko

Ein kleines digitales Halloween-Bildchen ! (Hat mich unfg zwei tage gekostet..es war es aber Wert "D)

Jacky #angeloistderbeste 

Palim Palim. 

Ich habe mal ein bisschen an einem Kürbis rumgeschnitzt. Das Ergebnis könnt ihr den Bildern entnehmen :3

 

Happy Halloween 👻 🎃 

Alita 

Hier ist die Flagge für Totaka. Da du mir keine Angaben gemacht hast, was dir gefallen würde, habe ich einfach aus den gewünschten Farben ein simples Muster gemacht. Ich hoffe, es gefällt dir.

Das hier ist die Flagge für Stella. Du wolltest etwas gruseliges und einen Vollmond. Ich dachte an einen Friedhof bei Nacht und habe mich von einer Bildervorlage inspirieren lassen. Ich hoffe, die Flagge entspricht deinen Vorstellungen.

Und zum Schluss noch die Flagge für Luca. Die Honigwabe musste ich leider weg lassen, weil ich diese nicht hätte darstellen können. Aber ich hoffe, dass dir die Flagge auch so gefällt.

Kommentar der Woche

Das Kommentar der Woche zeichnet sich durch einen schönen und konstruktiven Beitrag unter dem letzten AC-Wochenblatt aus. Wir schätzen euch sehr und danken für die fleißigen Kommentare.

 

Herzlichen Glückwunsch und Vielen Dank an:

Celina

 

Hallo!

Erstmal ein großes Lob an euch. Ihr schafft es immer ein super Wochenblatt zu schreiben. Am besten hat mir die Geschichte vom letzten Mal gefallen! Bei der Abstimmung wurde ich ein bisschen naja wie soll ich es sagen... "Produktiv" also ich möchte mehr schaffen, weil ich neu angefangen habe (am 23. ) Und deswegen noch keine Abzeichen habe...

In ein paar Wochen bekomme ich es dann bestimmt auch auf die Reihe mich anzumelden ;-)

Und wenn das dann auch geschafft ist werde ich euch bestimmt ganz viele Acnl Bilder einsenden! Auch sehr gefallen hat mir das Gedicht und das Haus aus Schöner Wohnen! Ich schreib schon wieder zu viel...

Liebe Grüße,

Celina 🔅

Bild der Woche

 

Vielen dank an MsBecks

für das Bild der Woche!

 

 

Habt ihr ein tolles Bild in ACNL gemacht?

Dann könnte es unser Bild der Woche sein.

Nachwort

Wir hoffen, ihr hattet viel Spaß beim Lesen des Wochenblatts und freuen uns wie immer über eure Einsendungen. Die nächste Ausgabe

erscheint am 11.11.2016.

comments powered by Disqus