Mo

01

Dez

2014

AC-Sonderausgabe 01.12.2014

Vorwort

Hallo und herzlich willkommen zur zweiten AC-Sonderausgabe! :)

 

Diese „Sonderausgaben“ erscheinen immer am Monatsende und enthalten stets den User des Monats (UdM) und mindestens ein Gewinnspiel. Der restliche Inhalt wird bis zur Veröffentlichung geheim gehalten. Wir halten diese Sonderausgaben auch bewusst klein, da ihr ja schon genug mit dem Wochenblatt zu lesen habt.

 

Die heutige Sonderausgabe wurde in Zusammenarbeit mit Amy, Alessa und Zdena erstellt und enthält folgende Inhaltspunkte:

  • Zdenas Schlummerreise
  • Alessas Weihnachtsgeschichte
  • Gewinner der ACNL Horror Story
  • Gewinnspiel
  • User des Monats

 

Das MOD-Team wünscht allen Usern viel Spaß beim Lesen ♥

Zdenas Schlummerreise

Ich wachte auf und war direkt überwältigt von den Wegen. Die Wege haben ihren eigenen Stil, so habe ich das noch nicht gesehen. Sie sind außergewöhnlich. Aber außergewöhnlich schön. Das war mal etwas anderes.

Ich lief die Wege entlang und war froh darüber, die versteckten Klamotten gefunden zu haben.

Erleichtert, die grässlichen Schlafklamotten ausziehen zu können, zog ich die warmen, bereitgestellten Klamotten an. Ich laufe weiter und die ganzen prachtvollen Lichter die von überall erleuchten, stimmen mich entspannt und .. weihnachtlich.

Nachdem ich mich durch etliche Bäume durchschlängelte, traf ich auf Mona, die mir mitteilte dass sie zu müde sei um mich herum zu führen...

Enttäuscht ging ich weiter, doch als ich kurz nach oben sah, war ich wieder fasziniert gestimmt. Die Polarlichter am Himmel waren atemberaubend, merkwürdig das ich sie davor nicht bemerkt habe.

Ich ging in die Häuser, sie waren alle schön dekoriert, manche Räume waren mal mehr gefüllt mit Möbelstücken, manche weniger aber alle Räume haben einen eigenen Charakter, den man bestaunen kann.


Ich sprach eine der Bewohnerinnen an. Sie sagte:" Il faut peu froid, non?" Was übersetzt so viel heißt wie "Ist ein wenig kalt, nicht wahr?" und JA natürlich ist meine Antwort darauf, es ist ja auch überall Schnee.. kalter aber schöner Schnee.

Und der andere Bewohner.. ein komischer Kauz der in einem Froschkostüm steckte sagte übersetzt: "E-Ein Frosch?.." Darauf ging ich nicht weiter ein, verwirrt lief ich weiter.

In der ganzen Stadt verteilt, sind kleine Geschenke, ich freute mich sehr über das Erdbeereis, welches ich zufällig entdeckte.. und mit diesem Eis bewaffnet, ging ich weiter... allerdings drückte ich aus versehn auf 'a' und mit einem Happen verschlang ich das ganze Eis. >.<

Durch den Winter der herrscht, ist es kalt aber der Aufbau der Stadt ist herzerwärmend. Man kann sehen wie viel Mühe darin gesteckt hat. Einzeln gibt es ein paar Flecken aber im Ganzen betrachtet ist es eine wunderschöne Stadt.

Eine Stadt, die mit vielen Überraschungen lockt.

Also lasst euch Überraschen von den Bewohnern, von den Einrichtungen und einfach allem.

Man kann sich gut inspieren lassen also wagt euch in diese Schlummerstadt~

Alessas Weihnachtsgeschichte

"Ein seltsamer Tag"


Gemütlich sitze ich gerade auf dem Sessel im hinteren Teil des Wohnzimmers und höre Lieder, die aus der Musikbox kommen. Vor der Box steht Berry, der einen passenden Song aussucht. Wir haben uns alle bei Alessa versammelt aber statt die Gesellschaft der anderen zu genießen, hetzen sich alle gegenseitig hinterher. Wild rennen alle zur Küche, in den Keller oder auf den Dachboden und wieder zurück. Warum sind alle so aufgeregt? Ich mach mir Sorgen, denn sogar der sonst so verschlafene Berry ist total aufgeweckt.


Die Tür knarrt auf, ich schau zur Seite.. ui, Alessa kommt rein und schleppt etwas hinter sich her. Ich springe vom Sessel runter um mir das Geschehen von der Nähe aus ansehen zu können.


Hier duftet es so frisch und.. anders.


Jimmy rannte mit einem Messer bewaffnet ganz eifrig aus der Küche und ruft: "Achtung!", um in der nächsten Sekunde das Netz des Nageldinges zu durchschneiden. Alle Zweige springen auseinander und der Baum konnte man in seiner ganzen Pracht bestaunen.


Ich stellte mich in die hinterste Ecke um das Vorhaben der anderen aus dem Hintergrund beobachten zu können. Während Jimmy und die anderen auf einmal nach draußen stürmten, ging Alessa in den Keller. Und ich - war nun alleine. Ich ging zu dem Nagelding und betrachtete sie von oben bis unten. So ein großer Baum... im Wohnzimmer.. ich verstehe es nicht, warum stellt man einen Baum ins Wohnzimmer? Um das Feuer im Kamin zu schüren? hm..


Alessa kommt aus dem Keller und trägt vor sich viele Kartons - sie waren hoch und vollgestopft mit Sachen die ich nicht zuordnen konnte.


Was eine Unordnung. Jetzt liegen überall Kartons, glitzerndes Zeug und bunte Bälle auf dem Boden.


Ich sitze nun am Boden, in der Nähe der Küche und spitze meine Ohren. Ich möchte wissen was in der anderen Zimmern los ist, vielleicht werde ich aus dem Geschehen schlauer. Die Tür von der Küche öffnet sich leicht und die verschiedensten Düfte strömen mir in die Nase. Alles riecht so lecker - kein Wunder, denn Gernod ist sogar extra gekommen um mit Maria die leckersten Sachen zu kochen. Ich merke wie mein Bauch anfängt zu knurren.. ich werde gleich verrückt.


Total ungerecht, dass ich nicht mithelfen darf.. Ich schleiche mich hoch zum Dach und erhoffe mir dort mehr Ruhe. Aber schon auf der Treppe höre ich aus dieser Richtung lautes Poltern. Ich denke das schlimmste. Wer ist dort? Vielleicht ein Einbrecher? Nein. Ich sehe wie Tim und Grimm total genervt etwas auf den Tisch packen. Erleichtert darüber, dass es nur die beiden sind schaue ich mich im Zimmer um. Buntes Papier und Schleifen in allen möglichen Farben sind auf dem Boden verteilt. Und in einer Ecke entdecke ich zwei bunt verpackte Geschenke. Was machen die da? Was soll das alles bedeuten? Ein großes Baum im Zimmer? Aus der Küche tolle dufte? Alle laufen aufgeregt hin und her und flüstern miteinander. Sie schließen die Türen ab. Der Grimm murmelt etwas über Schuhe putzen – das wundert mich auch sehr... Er hat noch nie seine Schuhe geputzt... Ach da fällt mir noch was ein, gestern war Alessa mit Lupa einkaufen, und dazu wie als ob morgen eine Hungernot beginnen würde. Vielleicht schließen alle ihre Läden für immer.. wer weiß..


Noch etwas ist mir aufgefallen. Da kommt andauernd Peter hier her und bringt neue Briefe und Päckchen und holt andere wieder ab. Die Briefe und Päckchen sind so bunt und so schön. Huschke und Sophie machen sich so viel Mühe beim Verzieren der Karten.


Irgendwas ist hier doch faul, ich wohne nun schon seit fast einem Jahr in Rio aber so eine Hektik habe ich bisher noch nie erlebt. Ich kann mir das alles nicht erklären.


Aus dem Wohnzimmer höre ich lautes Gezanke von Jimmy und Alessa. Sowas ist immer interessant, nichts wie hin!


Durch die geöffnete Zimmertür sehe ich sofort worum es geht, es geht um das Nadelding. Will jeder den Baum für sich haben? Ich denke sie sollten ihn gerecht in der Mitte teilen - wenn Sophie und Berry sich um etwas streiten, sage ich ihnen das auch immer.


Nein. Es geht doch um etwas anderes. Die beiden zerren den Baum hin und her und können sich nicht entscheiden wo der beste Platz für die Tanne wäre.


Plötzlich platzt Melinda rein und ruft aufgeregt: "Der Baum ist ja immer noch nicht fertig und dabei ist es schon so spät!.."


Letztendlich beschlossen sie, dank Melinda, dass die Tanne in der Mitte des Raumes am besten aussah. Jedoch trat für mich ein neues Rätsel auf. Wie, 'der Baum ist immer noch nicht fertig'? Wächst die Tanne etwa noch oder was hat das zu bedeuten?


Zu Dritt haben alle angefangen das glitzernde und bunte Zeugs aus den Kartons zu holen und sie hängten alles vorsichtig auf der Nadelding. Mit jeder Minute wird der Baum bunter und hübscher. Ein atemberaubendes Schauspiel der bunten Lichter. Aber wofür soll das gut sein? Ich will das aus der Nähe betrachten. Solche Bälle, die sie gerade anhängen, habe ich noch nie gesehen. Die meisten sind durchsichtig und glitzernd und sie sind in vielen Farben da Rot, Grün, Gelb und Blau. Ich habe Tim oft mit Bällen gesehen, aber seine Bälle waren größer. Kann man mit denen spielen? Ich trete näher an den Baum heran und stupse einen der Bälle mit meiner Pfote an. Er fällt zu Boden und zerplatzt. Auweia.. Was für ein doofer Ball. Ich probiere es nochmal, vielleicht war dieser ja schon kaputt. Der zweite ist genauso doof. Beide liegen nun in tausend Stücke zerteilt auf dem Boden.. Damit will ich nichts mehr zu tun haben. Ich verstecke mich unter dem Tisch, Jimmy und Alessa sollen alleine mit diesen Bällen spielen. 

Da kommen die beiden auch schon wieder und Alessa schimpft gleich los. "Wer hat sie Kugel zerbrochen?!" Ach, das sind Kugeln und keine Bälle.. Auch gut. Ich bleibe besser ganz still und tue so, als wäre ich gar nicht da.


Alessa beruhigt sich allerdings schnell wieder, da sie sowieso noch mehr Kugeln hat. Und während sie weitere an dem Baum hängen, fragt Jimmy: "Und wann zünden wir ihn an? Haben wir überhaupt Kerzen da?"

Nein! Das glaube ich jetzt nicht! Sie wollen den Baum anzünden?! Das dürfen sie nicht! Die machen heute nur Quatsch.. was ist mir los, ich verstehe gar nichts mehr. Sie sind ja sonst wirklich lieb und nett aber heute haben die doch nicht mehr alle Latten am Zaun.


Eigentlich hat es schon vor 2 Tagen angefangen. Alle waren aufgeregt und gingen nicht mehr zur Arbeit. Wahrscheinlich ist es irgendwas mit den Nerven. Bestimmt irgendwas ansteckendes.


Glücklicherweise habe ich eine Idee. Zum Baum anzünden brauchen sie garantiert diese kleinen Hölzchen mit roten Köpfen, die sie aus einer Schachtel nehmen. Streichhölzer heißen die. Ich weiß genau, wo sie liegen. In der Küche, und zwar im offenen Schrank links neben der Tür. Tja, das mit Baum anzünden fällt wohl aus... So einen Blödsinn macht ihr nicht, wenn ich das nicht will. Unauffällig pirschte ich in die Küche. Wirklich, da liegen die Streichhölzer ganz ordentlich, zwei Schachteln. Schon habe ich mir sie geschnappt.

Die Streichhölzer findet garantiert niemand mehr. Eine Schachtel habe ich sehr vorsichtig in die Erde vom Blumentopf des Gummibaums eingegraben. Danach habe ich die Erde wieder glatt gestrichen. Es fällt überhaupt nicht auf, dass das was vergraben wurde.


Die zweite Schachtel liegt unter dem Teppich hinterm Sofa. Bis dorthin kommt keiner, nicht mal mit dem Staubsauger. Das sieht man deutlich, dass da nämlich jede Menge Staub liegt. Na ja, jetzt ist er wenigstens nicht mehr alleine, der Staub.


Leider laufen alle immer noch aufgeregt herum. Ich gehe wieder zur Küchentür. Durch den Türspalt sehe ich Maria. Was macht sie da? Sie schneidet sich so was ähnliches wie Brot ab. Ganz dick. Stollen nennt sie es. Den Stollen futtert sie ziemlich gierig. Ich weiß genau, was jetzt kommt. Ich kenn sie doch, die Maria. Jawohl, sie säbelt sich noch ein Stück "mit guter Butter" ab. Dann guckt sie an sich runter, Richtung Bauch, seufzt und sagt: „Das ist mein Verderben“.


Ich habe in der letzte Zeit oft gesehen, wie sie Stollen futtert und seufzt, dass das ihr Verderben ist. Immer wieder steigt die Maria danach auf die Waage und stöhnt.


Ich habe den Stollen auch mal probiert. Mein Geschmack ist er nicht. Der Rest isst ein bisschen davon, aber Maria nascht am meisten. Alessa sagt immer: „Sie teilt den Stollen genau, die hälfte für sich und die andere Hälfte für anderen“.


Sie mag wohl nicht, dass sie vom Naschen dicker wird. Das wird sie aber. Rundum. Ehrlich, ich find’s ja schön. Für mich sieht sie rundlich irgendwie .. hm... schmackhafter aus. Nach guter Butter und nicht so sehr nach dünnen Huhn. Genau.


Sie selbst gefällt sich zur Zeit leider nicht, wenn sie sich im großen Spiegel ansieht.


Vor der Tür wird es mir langsam langweilig. Ich marschiere leise doch in die Küche. Die Maria guckt verträumt vor sich hin. In der Hand hält sie ein Stück von dem guten Butterding. Der Gernod steht an dem Herd und rührt etwas in dem Topf. Heimlich nehme ich das große Stück Stollen mit. Aber momentchen.. wohin damit? Ganz einfach, es passt prima ins Piraten Zimmer von Alessa. Da ist sowieso keiner mehr.


Die Maria freut sich bestimmt, dass sie nicht mehr seufzen muss. Im Augenblick seufzt Maria auch nicht. Sie sagt zur Gernod, dass sie sich umziehen muss, da Alessa verkündet hat, dass sich nun alle umziehen sollen und sich die Haare bzw das Fell kämmen sollen.


Oh nein, bloß nicht kämmen, ich hasse das so.. das tut so weh manchmal..


Moment, ich glaube.. wir ziehen uns alle um weil wir raus gehen, weswegen sollten wir uns sonst alle so schick machen. Ach jaa, genau! Alessa's Eltern kommen ja heute.. und wenn wir alle hier drin sind, dann haben die ja gar keinen Platz hier .. Aber was ist mit dem Baum? Wollen sie ihn auch raus schleppen?


Alle sind fertig gemacht, aber Jimmy schmückt den Baum immer noch.. den Baum, den er anzünden will.. und Alessa? Die sagt nicht mal etwas dagegen das er diesen wunderschönen Baum anzünden will. Sie weiß genau was er machen will und statt ihm das zu verbieten.. lobt sie ihn für seine Arbeit..


Die anderen sind schon ganz ungeduldig und fragen andauernd: "Wie lange dauert es noch?" ..


Ich komme aus meinem Versteck und Alessa scheucht uns alle in den Flur. Nun standen wir im Flur. Jimmy, Berry, Grimm, Lupa und Ich. Berry schleicht zur Tür und schaut durch das Schlüsselloch. Er fordert uns alle auf leise zu sein.., aber es gab erst Ruhe als wir alle auf dem Weg zum Dachboden waren.


Um Gottes Willen.. was machen sie denn jetzt.. Alle stellen sich neben einander, jeder macht ein ernstes Gesicht und langsam öffnen sie ihre Münder.. Ich habe das Gefühl, als ob meine Ohren gleich platzen würden... Sie geben grässliche Töne von sich.. Ich will hier weg, warum tun sie mir das an.. Ich halte mir die Ohren zu... und Lupa meinte davor noch zu mir das sie Üben wollen.. Aber als Gesang tuh ich das was sie aus ihren Mündern abgeben nicht anerkennen. Ich verstehe nur Zwei Wörter.. : 'Stille Nacht' .. Wenn sie doch nur still wären! Aber im Gegenteil, sie werden immer lauter. Da hilft nur noch eines. Ich muss mich irgendwo verstecken.


Bevor ich mir ein Versteck suchen konnte, hörten sie aber glücklicherweise auf.. Endlich.~


Ich wollte mich davon erholen und rannte raus. Die frische Luft tut mir immer gut. Draußen war es schon dunkel, in den Häusern schien ein anderes Licht als sonst. Da hat der Stromausfall wohl schon angefangen. Ich gehe ein Stück die Straße runter und da kommt mir dann auf einmal eine komische Gestalt entgegen. Den habe ich bisher noch nie gesehen.. Auf dem Kopf trägt er eine rote Mütze, einen roten Mantel, einen Sack auf dem Rücken und im Gesicht hat er einen dicken, langen Rauschebart. Was er wohl in diesem Sack hat? Ich finde ihn verdächtig und beobachte ihn deswegen eine Weile.


Vor lauter Starrerei auf den merkwürdigen Typen übersah ich etwas. Durch die Luft fliegt ziemlich viel weißes Zeug, das sehr leicht ist. Wenn ich die Zunge ausstrecke, schmeckt es nach gar nichts. Leider. Außerdem bleibt es überall liegen. Immer mehr kommt von oben aus dem Dunklen Himmel. 

Ich gehe lieber wieder zurück.

Von weitem sehe ich, wie ihre Verwandtschaft bei Alessa auftaucht. Alle freuen sich auf einander und über das weiße Zeug in der Luft und auf dem Boden.


Alle zusammen gehen wir ins Haus. Scheinbar fehlt noch jemand, denn auf einmal rennt Berry zur Haustür, reißt die Tür auf und sucht mit dem Blick nach jemanden: „Wann ist er denn endlich da, der... ?“ .. Er sagte ein komisches Wort, welches ich nicht richtig verstanden hatte. Ich habe dieses Wort noch nie gehört, ich weiß nicht was das für eine Bedeutung hatte. Es klingt nach Nacht und Mann, mit irgendwas davor.


Wann dieser Mann da sein wird, weiß niemand.. ich denke immer noch an diesen merkwürdigen Mann draußen und hoffe das ich ihn nie wieder sehen muss.. angst einflößend war dieses .. Ding.


Plötzlich höre ich ein Pochen an der Terrassentür.. das ist doch der Kerl, den ich draußen sah! Ich muss sofort Wuff holen, er muss etwas machen!


Aber zu meiner Überraschung freuten sich alle über ihn, vor allem Alessa.


„Endlich..“ sagte sie erleichtert und der komische Mann sagte darauf:“ Ich wäre früher gekommen und auch nicht durch die Terrassentür - Aber vor der Tür waren zu viele Leute und ich war davor noch bei Wuff..“


Ich erstarrte.. Der Verbrecher hat vorher Wuff besucht?! Das ist doch irre!


„Emilie..“ - sagte Lupa, „Das ist der 'Weihnachtsmann'.“ Wieder dieses seltsame Wort. Danach fuhr Jimmy fort:“ Jetzt zünden wir ihn an“.

Ich wurde blass und wartete darauf was weiter passiert. Eigentlich weiß ich ja das es nicht klappen wird, da ich die Streichhölzer versteckt habe. Aber die anderen wussten es noch nicht.


Ich muss heute wirklich gut aufpassen. Sonst geht noch mehr schief. Es ist schon ein seltsamer Tag. Wirklich.


* Vielen dank an Apfel und ihre Bild-Beitrag

Gewinner der ACNL-Horrorstory

Ihr musstest euch lange gedulden, doch heute ist es endlich soweit! Der Gewinner der ACNL Horror Story wird bekannt gegeben. Natürlich wussten wir anfänglich nicht, wie dieses Gewinnspiel ankommen und ob sich überhaupt jemand die Mühe machen würde, eine Fortsetzung zu schreiben. Doch wir wurden mal wieder positiv von den fleißigen Usern überrascht! Ganze 15 Fortsetzungen wurden in der Kommentarbox eingesendet, vielen vielen Dank dafür! Das Lesen hat uns (und hoffentlich auch euch) richtig viel Spaß und Freude bereitet!


Ein Hoch auf unsere Geschichtenverfasser: 
♥вιєηємαуα♥♥εʟıпα,мιℓєу,Volv, Löwenzahn, MelissaMarvinƅɪєɲƈɦєɲ :)

MadelievOº°‘¨αleɴᨑ°ºO ͜͡Yumi-chan

MariokimbradfordCupcake 

und ¨˜“*•ɳαcαtιɾι~cԋαɳ•*“˜¨

 

Wir hoffen ihr werdet weiter am Ball bleiben und auch bei unseren kommenden Gewinnspielen fleißig mitmachen!

 

Nun kommen wir endlich zum Gewinner der Gruselgeschichte. Es war wirklich, wirklich verdammt schwer! Wir konnten uns so schlecht entscheiden, dass wir uns schon überlegten, mehrere zum Gewinner zu erklären. Aber wir müssen uns schließlich auch an die Regeln halten und so haben wir uns letzten Endes entschieden. Es hätten wirklich viele von euch die Erstplatzierung verdient und ihr alle habt die Geschichte gut fortgesetzt.

 

Der Gewinner ist… *Trommelwirbel* …. Oº°‘¨αleɴᨑ°ºO ͜͡ !! Herzlichen Glückwunsch!
Natürlich werden wir dir den Preis nicht einfach wortlos überreichen, deswegen kommt nun eine Stellungnahme, warum du letztlich die Gewinnerin wurdest.

 

Zu aller erst fällt einem bei der Geschichte deine unglaublich gute Wortgewandtheit auf. Nach Fehlern durfte man mit einer Lupe suchen und selbst dann wurde man kaum fündig. Das machte deine Geschichte sehr ansprechend und es war total angenehm sie zu lesen.

 

 

Anfänglich hast du es super geschafft Spannung aufzubauen, man wollte nach jeder Zeile unbedingt wissen, was als nächstes geschehen wird und wer dafür verantwortlich ist. Zusätzlich hast du auch zwischendurch gezeigt, dass es sich bei deiner Geschichte um einen Brief handelt, was auch sehr lobenswert ist.

 

Und endlich war es dann soweit! Mir (Amy) wurde schließlich der Leinensack vom Kopf gezogen und man erkannte den ersten Übeltäter. Ich fand es richtig klasse, dass du so viele ACNL-Inhalte in deiner Geschichte eingebaut hast. Und übrigens hat Ede tatsächlich mal bei mir in Phirone gewohnt, natürlich konntest du das nicht wissen, aber es hat einfach perfekt gepasst!

 

 

Aber das allerbeste an deiner Geschichte war einfach, dass du wirklich keine Fragen offen gelassen hast. Jeder noch so kleine Vorfall wurde von dir mit sehr viel Humor und fantasievollem Denken erklärt und wunderbar geschildert. Du hast dich vollkommen an meiner Geschichte orientiert, was mir sehr zugesagt hat. Die Flüssigkeit aus dem Schachtelteufel war also Dünger, meine Bewohner waren einfach auf einer Halloweenparty und Flip faulenzt immer heimlich auf der Arbeit und stellt alibimäßig ein Püppchen als Ersatz für sich selbst auf seinen Platz? Sehr toll und humoristisch gelöst und du hast sogar noch eine wichtige Lehre eingebaut, die mir mal meine Mutter beigebracht haben sollte („Jeder Mensch verdient eine zweite Chance“). Deiner Geschichte mangelte es einfach an gar nichts, sie war stets unvorhersehbar, spannend und überraschend witzig. Die Aufgabe war ja meine Geschichte fortzusetzen, aber nirgends stand geschrieben, dass diese Fortsetzung gruselig sein müsste und das hast du dir super zu Nutze gemacht.

 

 

Letztlich ging es dann für alle Beteiligten gut aus und Ede durfte sogar wieder zurück nach Phirone ziehen (was ich einfach nicht gut heißen kann :‘D), aber egal. Also zusammengefasst: Du hattest einen spannenden und etwas gruseligen Anfang, einen tollen humoristischen Mittelteil und ein herzerwärmendes Ende!

Ich, aber auch der Rest vom ACNL-Team fanden deine Geschichte einfach umwerfend. Es war eigentlich nicht verwunderlich, denn du hattest ja in dem Wochenblatt zuvor, schon eine tolle Geschichte geschrieben. Weiter so!

 

Natürlich sollen nun auch die Dinosaurier Miniaturmodelle dein sein!
Schreib bitte in die Kommentare deinen FC, dann machen wir einen Termin aus, wann ich sie dir überreichen kann.

 

 

Bei denen war’s knapp:
Wie bereits anfänglich erwähnt, waren noch viele andere Geschichten unsere Favoriten gewesen. Jetzt möchten wir ihnen auch noch ein bisschen unserer Zeit widmen und ein kleines Statement zu ihren Geschichten abgeben. Diese folgenden Geschichten belegen dann quasi allesamt einen imaginären zweiten Platz.

(Amys weitere Favoriten:)

Yumi-Chans Geschichte:
Mir persönlich gefiel deine Geschichte auch noch sehr gut. Sie war zwar etwas kurz gefasst, verbreitete aber eine richtige Halloween- und ACNL-Stimmung! Ich fand es klasse, dass sich hinter meiner Entführung eine Opferzeremonie verbarg, die das dämonische Verlangen von Melinda und den anderen Einwohnern meiner Stadt befriedigen sollte.
Zudem hast du deine „Helfer“ toll ausgewählt, zum einen Resetti (da es ja ein unterirdischer Bau war, in dem wir uns geflüchtet hatten) und zum anderen Peter (wegen den verschickten Briefen), es passte einfach alles wie die Faust auf’s Auge. Du hast zwar nicht wie Alena, alle Vorkommnisse erklärt, aber du hast die wichtigste Erklärung überhaupt abgegeben und zwar: Warum ich überhaupt einen Brief geschrieben habe (schließlich hätte ich meine Mutter ja auch mit dem Herzchentelefon anrufen können).
Und genau da lief mir ein totaler Schauer über den Rücken! Du hast meiner Geschichte, die schon ein offenes Ende hatte, einfach wieder ein offenes Ende verpasst und zwar ein richtig gutes! Es sind noch so viele Fragen ungeklärt, aber genau das zeichnet deine Geschichte eben aus und verleiht ihr das richtige Feeling und das gewisse Etwas. Vielen Dank dafür, es war mir eine Freude sie zu lesen!

 

Madelievs Geschichte:
Auch deine Geschichte gehörte definitiv zu meinen Favoriten! Ich finde die Idee mit dem bösen und mutierten Zwillings-Bruder „Muta-Jakob“ richtig gut, auch die Entstehungsgeschichte von ihm hat mich fasziniert und zugleich traurig gemacht. Ich denke genau das war dein Ziel und das hast du auch super hinbekommen. Ich war an sich ziemlich überrascht. Ich meine, ich hatte ja eine ACNL Horror Story geschrieben und nur zwei Personen (du und kimbradford) waren die einzigen, die Jakob überhaupt mal erwähnt haben.
Die Geschichte machte eine krasse Wende und der durch und durch böse Muta-Jakob wurde einfach nur zu einem armen Kerl, dem schon seit Jahren Komplexe im Nacken sitzen. Getreu dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“ raffte ich mich in deiner Geschichte mit dem armen Muta-Jakob zusammen und schließlich konnte jeder seine Ängste und Komplexe überwinden, zudem scheint sich noch eine Freundschaft für’s Leben entwickelt zu haben, da ich jetzt jedes Halloween mit ihm auf Süßigkeiten-Jagd gehen werde.
Ich liebe Happy Ends, vor allem welche, bei denen noch ein kleiner Lacher eingebaut ist. Auch dir möchte ich für diese schöne Fortsetzung danken und schäm dich, dass du diese tolle Geschichte klammheimlich per Mail an uns schicken und den Usern vorenthalten wolltest :P

 

 

(Zdenas weitere Favoriten:)

 

Löwenzahns Geschichte

Es war total spannend all die verschiedenen Enden zu lesen, jedoch stach für mich ein Text besonders heraus, undzwar der von Löwenzahn. Dieses Ende gefiel mir persönlich am Besten. Am Anfang dachte ich mir noch, oh okay.. der Leinensack riecht komisch? Zu schreiben dass der komisch riecht, darauf wäre ich nie gekommen und ich war erstmal ein wenig verwundert.. Aber es kam dann eine total unerwartete Wende, welche mich fasziniert weiter lesen lies, und aus der Horrorgeschichte wurde ein humorvoller Text. Meinen Geschmack hat es voll und ganz getroffen und ich hoffe ich kann in nächster Zeit weiter die Kreativität von allen Usern begutachten.

Danke Löwenzahn, dein Text versüßte mir den Tag.

 

Die Gewinnspieleinsendungen:

 

Gewinnspiel

Wie versprochen gibt es auch in dieser Sonderausgabe ein Gewinnspiel! Dem ein oder anderen ist vielleicht aufgefallen, dass man in dieser Kommentarbox sogar Bilder verschicken kann und genau das wird eure Aufgabe sein. Zeichnet ein Animal Crossing New Leaf Weihnachtsbild! Wir setzen eurer Kreativität keine Grenzen. Zeichnet mit Buntstiften auf Papier oder mit Acryl auf einer Leinwand, die Computergewandten unter euch können natürlich auch am PC ein Bild nach ihren Vorstellungen erschaffen.


Ihr dürft eurer Fantasie freien Lauf lassen, solange es mit ACNL und Weihnachten zu tun hat! Malt Erik als (das aus der Weihnachtsgeschichte bekannte Rentier) Rudolf oder Felix und Paulina unter dem Mistelzweig.

Der Gewinner erhält diesmal eine 15€ Nintendo E-Shop-Card, also mitmachen lohnt sich!


Der Gewinn wird freundlicherweise von Alessa gesponsert 


Die Regeln:

  • Alle Bilder müssen erst von uns genehmigt werden, bevor wir sie veröffentlichen, um Missbrauch von dieser Funktion vorzubeugen.
  • In dem Bild muss das Thema „ACNL“ und „Weihnachten“ deutlich erkennbar sein.
  • Es dürfen nur selbst gemalte Bilder eingesendet werden, wenn jemand ein Bild aus dem Internet einsendet, wird er wortlos disqualifiziert und hat keine Möglichkeit mehr, an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Das Gleiche gilt auch für die, die versuchen obszönen Inhalt zu verschicken. Falls jemand einen Bilderklau entdeckt, soll er uns umgehend kontaktieren, am besten mit dem entsprechenden Bildlink als Beweis. 
  • Auch das „abpausen“ von Bildern sollte unterlassen werden. Bilder aus dem Netz dürfen als Anregung, aber nicht als komplette Vorlage dienen.
  • Der Gewinn ist nicht übertragbar.
  • Einsendeschluss ist der 24.12.14


Nun wünscht euch das ACNL-Team viel Glück und viel Spaß beim Zeichnen! :)

User des Monats

In der heutigen Newsausgabe ist es endlich soweit, der User des Monats wird gekürt!


Auch in diesem Monat wird ein User von uns mit dem Titel „User des Monats“ belohnt. Die Entscheidung fällt uns immer schwer, da sich wirklich viele von euch vorbildlich verhalten und wir wirklich allen gerecht werden wollen.

Doch seit längerer Zeit fällt uns eine Userin besonders ins Auge. Man kann ihre guten Taten im Bewohnertausch und in der Bewohnersuche mit verfolgen. 


Die Rede ist von Rookie Blue! Sie verschenkt sehr oft und meist kostbare Bewohner und das über einen längeren Zeitraum. Und eine solche Selbstlosigkeit wird bei uns natürlich belohnt! 

Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum ihr dieser Titel verliehen wird. Maßgeblich hat auch ihr immer regelentsprechendes Verhalten und ihre Häufige Anwesenheit dazu beigetragen.

Also liebe Rookie Blue, herzlichen Glückwunsch und mögest du uns noch lange erhalten bleiben!



Vielen Dank fürs Lesen!


comments powered by Disqus